Angebote zu "Kautabletten" (98 Treffer)

Kategorien

Shops

Talcid® Kautabletten 100 St Kautabletten
Aktuell
16,91 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Die KT löst sich schnell und krümelfrei auf und ist sehr gut verträglich. Es wird die therapeutisch erforderliche Wirkstoffmenge frei gesetzt (Selbstdosierungseffekt) und zusätzlich die Schleimhaut von Speiseröhre und Magen geschützt! Zusammensetzung Arzneilich wirksame Bestandteile 1 Kautablette enthält 500 mg Hydrotalcit entsprechend einer Neutralisationskapazität von mind. 13 mval HCL. Sonstige Bestandteile: Mannitol, Maisstärke, Magnesiumstearat, Saccharin- Natrium, Aromastoffe. Darreichungsform und Inhalt Originalpackungen mit 20 (N1), 50 (N2) oder 100 (N3) Kautabletten. Wirkungsweise und Indikationsgruppe Mittel zur Bindung überschüssiger Magensäure (Antacidum). Anwendungsgebiete Zur symptomatischen Behandlung von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll: Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre (Ulcus ventriculi und Ulcus duodeni) Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden. Gegenanzeigen Wann dürfen Sie Talcid Kautabletten nicht einnehmen? Talcid Kautabletten dürfen bei eingeschränkter Nierenfunktion (Kreatinin-Clearance Bei erniedrigter Phosphatkonzentration im Blut (Hypophosphatämie) dürfen Sie Talcid Kautabletten erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt einnehmen. Was müssen Sie in Schwangerschaft und Stillzeit beachten? Das Arzneimittel soll während der Schwangerschaft nur kurzfristig angewendet werden, um eine Aluminiumbelastung des Kindes zu vermeiden. Aluminiumverbindungen gehen in die Muttermilch über. Ein Risiko für das Neugeborene ist nicht anzunehmen, da nur sehr geringe Mengen aufgenommen werden. Berichte über schädliche Wirkungen von Hydrotalcit während der Schwangerschaft und in der Stillperiode sind nicht bekannt geworden. Es liegen jedoch keine spezifischen Untersuchungen an Kindern vor, deren Mütter Hydrotalcit in der Schwangerschaft oder Stillzeit eingenommen haben. Was ist bei Kindern zu beachten? Talcid Kautabletten sollen nicht zur Behandlung von Kindern unter 12 Jahren angewendet werden, da in dieser Altersgruppe keine ausreichenden Erfahrungen vorliegen. Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung und Warnhinweise Länger anhaltende und wiederkehrende Magenbeschwerden können Zeichen einer ernsthaften Erkrankung sein, wie z. B. ein Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür. Eine Behandlung mit Talcid Kautabletten sollte daher ohne ärztliche Untersuchung nicht langer als 14 Tage dauern. Bei Auftreten von Teerstuhl, Blutbeimengungen im Stuhl oder Erbrechen von Blut ist unverzüglich ein Arzt aufzusuchen. Bei langfristigem Gebrauch von Talcid Kautabletten sind regelmäßige Kontrollen der Aluminumspiegel erforderlich. Dabei sollen 40 ƒÊg/l nicht überschritten werden. Bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion und chronischer Einnahme hoher Dosen besteht die Möglichkeit der Erhöhung des Magnesiumspiegels sowie eines Anstieges der Serum-Aluminiumspiegel. Bei langdauernder Einnahme hoher Dosen und phosphatarmer Ernährung (z. B. bei Fehl- oder Mangelernährung) kann es zur Phosphatverarmung mit dem Risiko eines mangelhaften Einbaus von Mineralstoffen in das Eiweisknochengrundgerüst (Osteomalazie) kommen. Bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion sollte deshalb eine langandauernde Einnahme hoher Dosen vermieden werden. Wechselwirkungen mit anderen Mitteln Welche anderen Arzneimittel beeinflussen die Wirkung von Talcid Kautabletten oder werden selbst in ihrer Wirkung durch Talcid Kautabletten beeinflusst? Beachten Sie bitte, dass diese Angaben auch für vor kurzem angewandte Arzneimittel gelten können. Die Aufnahme und damit auch die Wirksamkeit von anderen Arzneimitteln kann durch Talcid Kautabletten vermindert werden. Besonders wichtig ist dies bei bestimmten Antibiotika (z. B. Tetracyclinen und Chinolonderivaten wie Ciprofloxacin, Ofloxacin und Norfloxacin) und bei Arzneimitteln, die die Herzkraft steigern (herzwirksame Glycoside). Auch ist auf eine mögliche Beeinflussung der Löslichkeit von Medikamenten, die mit dem Urin ausgeschieden werden, wie z. B. Salicylat oder Chinidin, zu achten. Deswegen sollte die Einnahme anderer Arzneimittel grundsätzlich 1 - 2 Stunden vor oder nach der Einnahme von Talcid Kautabletten erfolgen. Welche Genussmittel, Speisen und Getränke sollten Sie meiden? Die gleichzeitige Einnahme von Talcid Kautabletten und säurehaltigen Getränken (z. B. Obstsafte, Wein) führt zu einer unerwünschten Steigerung der Aluminiumaufnahme aus dem Darm. Auch Brausetabletten enthalten Fruchtsauren, die die Aluminiumresorption steigern können. Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung Die folgenden Angaben gelten für Jugendliche über 12 Jahren und Erwachsene, soweit Ihnen Ihr Arzt Talcid Kautabletten nicht anders verordnet hat. Bitte halten Sie sich an die Anwendungsvorschriften, da Talcid Kautabletten sonst nicht richtig wirken können! Wieviel und wie oft sollten Sie Talcid Kautabletten einnehmen? Bei Bedarf mehrmals täglich 1- 2 Kautabletten (entsprechend 500 - 1000 mg Hydrotalcit) kauen. Die tägliche Dosis sollte 12 Kautabletten entsprechend 6000 mg Hydrotalcit nicht überschreiten. Wie und wann sollten Sie Talcid Kautabletten einnehmen? Talcid Kautabletten werden mehrmals täglich zwischen den Mahlzeiten und vor dem Schlafengehen gekaut. Die Einnahme anderer Arzneimittel sollte grundsätzlich 1 bis 2 Stunden vor oder nach Einnahme von Talcid Kautabletten erfolgen (siehe „Wechselwirkungen“). Wie lange sollten Sie Talcid Kautabletten einnehmen? Die Dauer der Behandlung richtet sich nach der Art und Schwere sowie dem Verlauf der Erkrankung. Bleiben die Beschwerden unter der Behandlung länger als zwei Wochen bestehen, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Überdosierung und andere Anwendungsfehler Was ist zu tun, wenn Talcid Kautabletten in zu großen Mengen angewendet wurden (beabsichtigte oder versehentliche Überdosierung)? Vergiftungen durch Talcid Kautabletten sind aufgrund der geringen Resorption von Aluminium und Magnesium unwahrscheinlich. Bei Überdosierung kann es zu Änderungen des Stuhlverhaltens wie Stuhlerweichung und Zunahme der Stuhlhäufigkeit kommen. Therapeutische Maßnahmen sind hier im Allgemeinen nicht erforderlich. Was müssen Sie beachten, wenn Sie zu wenig Talcid Kautabletten eingenommen oder eine Anwendung vergessen haben? Nehmen Sie beim nächsten Mal nicht mehr Kautabletten ein, sondern setzen Sie die Behandlung mit der verordneten Dosis fort. Was müssen Sie beachten, wenn Sie die Behandlung unterbrechen oder vorzeitig beenden? Sprechen Sie auf jeden Fall mit Ihrem Arzt, bevor Sie - z. B. aufgrund des Auftretens von Nebenwirkungen - eigenmächtig die Behandlung mit Talcid Kautabletten unterbrechen oder vorzeitig beenden. Nebenwirkungen Welche Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Talcid Kautabletten auftreten? Bei hoher Dosierung kann es zu breiigem Stuhl und erhöhter Stuhlfrequenz kommen. Unter der empfohlenen Dosierung sind derartige Erscheinungen jedoch selten. Bei stark eingeschränkter Nierenfunktion kann die Einnahme von magnesium- und aluminiumhaltigen Medikamenten wie Talcid Kautabletten einen erhöhten Magnesiumgehalt des Blutes (Hypermagnesiämie) und einen Anstieg der Serum-Aluminiumspiegel verursachen. Bei ungenügender Nierenleistung (Niereninsuffizienz) und bei langfristiger Einnahme hoher Dosen kann es zur Aluminiumeinlagerung vor allem in das Nerven- und Knochengewebe und zur Phosphatverarmung kommen. Deshalb sollten bei ungenügender Nierenleistung und langfristiger Einnahme die Aluminiumspiegel regelmäßig kontrolliert werden. Wenn Sie Nebenwirkungen bei sich beobachten, die nicht in dieser Packungsbeilage aufgeführt sind, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit. Welche Gegenmaßnahmen sind bei Nebenwirkungen zu ergreifen? Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie unter der Behandlung mit Talcid Kautabletten Durchfälle bekommen. In der Regel wird eine Verminderung der Dosis die Beschwerden bessern. Hinweise und Angaben zur Haltbarkeit des Arzneimittels Das Verfallsdatum dieser Packung ist auf der Faltschachtel und dem Tablettenstreifen aufgedruckt. Verwenden Sie diese Packung nicht mehr nach diesem Datum! Arzneimittel sind für Kinder unzugänglich aufzubewahren.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Talcid Kautabletten, 20 St
4,79 € *
zzgl. 3,50 € Versand

Talcid Kautabletten dienen der Behandlung von Akute und chronische Magenschleimhautentzündung (Gastritis). Talcid Kautabletten dienen der Behandlung von Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre (Ulcus duodeni und Ulcus ventriculi). Talcid Kautabletten dienen der symptomatischen Behandlung von Sodbrennen und säurebedingten Magenbeschwerden. Talcid Kautabletten werden angewendet bei Entzündungen der Speiseröhre sowie Magenbeschwerden durch Diätfehler oder Medikamente. Talcid bewirkt die rasche Besserung und Linderung Ihrer säurebedingten Magenbeschwerden, denn es neutralisiert schnell die Magensäure, bindet Pepsin und magenschädigende Gallensäuren und verstärkt Faktoren, die die Magenschleimhaut schützen.

Anbieter: Apo-rot
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Calcimagon®-D3 500 mg/ 400 I.e. Kautabletten 11...
Top-Produkt
21,08 € *
ggf. zzgl. Versand

Was ist Calcimagon-D3 und wofür wird es angewendet? Calcimagon-D3 ist ein Vitamin- und Mineralstoffpräparat und wird angewendet als Vitamin D- und Calciumsupplement zur Unterstützung einer spezifischen Therapie und zur Prävention und Behandlung der Osteoporose. Weiterhin wird es angewendet zur Vorbeugung und Behandlung von Vitamin D- und Calcium-Mangelzuständen bei älteren Menschen. Wie ist Calcimagon-D3 einzunehmen? Nehmen Sie Calcimagon-D3 immer genau nach den Anweisungen dieser Packungsbeilage ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie nicht ganz sicher sind. Art der Anwendung Die Tabletten können zerkaut oder gelutscht werden. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis zweimal täglich 1 Kautablette. Calcimagon-D3 darf von Patienten mit schweren Nierenfunktionsstörungen nicht eingenommen werden. Bei Leberfunktionsstörungen ist keine Dosisanpassung erforderlich. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie meinen, dass die Wirkung von Calcimagon-D3 zu stark oder zu schwach ist. Was Calcimagon-D3 enthält: Die arzneilich wirksamen Bestandteile sind Calciumcarbonat und Colecalciferol. 1 Kautablette enthält 1250 mg Calciumcarbonat entsprechend 500 mg Calcium und 10 Mikrogramm Colecalciferol entsprechend 400 I.E. Colecalciferol Die sonstigen Bestandteile sind: Sorbitol (Ph. Eur.), Povidon K30 linear, Isomalt, Zitronen-Aroma, Glycerol-(mono, di)-alkanoat (C18), Aspartam, Magnesiumstearat (Ph. Eur.), Tocopherol (Ph. Eur.), hydriertes Sojaöl , Sucrose, Gelatine und Maisstärke.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Talcid Kautabletten, 50 St
10,29 € *
zzgl. 3,50 € Versand

Talcid Kautabletten dienen der Behandlung von Akute und chronische Magenschleimhautentzündung (Gastritis). Talcid Kautabletten dienen der Behandlung von Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre (Ulcus duodeni und Ulcus ventriculi). Talcid Kautabletten dienen der symptomatischen Behandlung von Sodbrennen und säurebedingten Magenbeschwerden. Talcid Kautabletten werden angewendet bei Entzündungen der Speiseröhre sowie Magenbeschwerden durch Diätfehler oder Medikamente. Talcid bewirkt die rasche Besserung und Linderung Ihrer säurebedingten Magenbeschwerden, denn es neutralisiert schnell die Magensäure, bindet Pepsin und magenschädigende Gallensäuren und verstärkt Faktoren, die die Magenschleimhaut schützen.

Anbieter: Apo-rot
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Entero Teknosal® Kautabletten 100 St Kautabletten
Aktuell
28,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Was sind Entero-Teknosal® Kautabletten und wofür werden sie angewendet? Entero-Teknosal® Kautabletten enthalten als WirkstoffSiliciumdioxid, ein rein physikalisch wirkendes Adsorbensmit einer auf den Magen-Darm-Trakt beschränktenWirkung. Entero-Teknosal® Kautabletten sind ein traditionell angewendetes Arzneimittel zur Unterstützung der Darmfunktion bei Durchfall. Diese Angabe beruht ausschließlich auf Überlieferung und langjähriger Erfahrung. Wie sind Entero-Teknosal® Kautabletten einzunehmen? Nehmen Sie Entero-Teknosal® Kautabletten immernach der Anweisung in der Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach,wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die üblicheDosis an Entero-Teknosal® Kautabletten: Soweit nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren 2-5 mal täglich 1-2 Tablettengekaut oder gelutscht. Kinder ab 6 Jahren die Hälfte. Entero-Teknosal® Kautabletten sollten möglichst 20 min vor oder zwischen den Mahlzeiten, d. h. aufleeren Magen genommen werden. Die Anwendungsdauer ist prinzipiell nicht begrenzt. Was Entero-Teknosal® Kautabletten enthalten: Der Wirkstoff ist Siliciumdioxid (90% SiO2). Eine Kautablette enthält 1200 mg hochdispersesSiliciumdioxid. Die sonstigen Bestandteile sind: Glucose, Stearinsäure, Pfefferminzöl, Apfelsinenschalenöl, vorverkleisterteStärke aus Mais.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Naxxid®
8,16 € *
ggf. zzgl. Versand

Naxxid® - Stoppt Sodbrennen in Bestzeit! Naxxid® Suspension und Naxxid® Kautabletten enthalten eine Mischung verschiedener synergistischer Substanzen, die im gastrischen Milieu gemeinsam wirken. Alginat ist ein Polysaccharid, das aus bestimmten Algen gewonnen wird. Gelangt dieser Faserstoff in das saure Milieu des Magens, bewirkt er sehr schnell die Entstehung eines zähflüssigen, leichten Gels, welches die Magenschleimhaut bedeckt und schützt. Die spezielle Formlulierung in Naxxid® sorgt für eine schnelle Wirkung. Zudem erschwert das zähflüssige Alginat-Gel, aufsteigende Bewegungen des Magens und senkt somit die Anzahl der Refluxepisoden. Zusätzlich werden die bei der Reaktion entstehenden Kohlenmonoxid-Bläschen vom Alginatgel aufgefangen. Der Schaum schwimmt auf der Oberfläche der Magensäfte und bildet eine Barriere. Zeitgleich neutralisiert die Mischung aus Karbonat und Bikarbonat die verbleibende Magensäure. Naxxid® wirkt neben Sodbrennen auch bei allen anderen säureinduzierten Erkrankungen (wie z.B. Gastritis)., Ursachen für Sodbrennen: Ernährung und Konsumverhalten Alkohol, Nikotin und Koffein Ungesundes Essen Süße und fette Speisen Lebensstil Stress Reisen und Änderungen der Lebensumstände Medikamente Organische Ursachen Schwäche des Schließmuskels zwischen Speiseröhre und Magen Zwerchfelllücke Naxxid®- Dosierung: Erwachsene (ab 12 Jahre): Zwei Kautabletten nach jeder Hauptmahlzeit einnehmen. Kinder (6-12 Jahre): Eine Kautabletten nach jeder Hauptmahlzeit einnehmen.

Anbieter: shop-apotheke
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Gaviscon Dual Suspension + Kautabletten 1 St Set
Topseller
22,21 € *
ggf. zzgl. Versand

GAVISCON Dual Suspension + Kautabletten GAVISCON® Dual 500 mg / 213 mg / 325 mg Suspension Wirksam bei Sodbrennen und Magendruck Spürbare Linderung innerhalb 4 Minuten Langanhaltende Wirkung bis zu 4 Stunden Gut verträglich Praktisch für unterwegs Sodbrennen – Das sind Auslöser & Symptome Fettige, üppige oder zuckerhaltige Speisen, Alkohol und Nikotin regen die Magensäureproduktion an und können somit die Funktion des Schließmechanismus zwischen Magen und Speiseröhre beeinträchtigen. Magensäure kann so zurück in die empfindliche Speiseröhre fließen und dort schmerzhafte Reizungen der Schleimhaut verursachen. Saures Aufstoßen, Magendruck, Schmerzen hinter dem Brustbein oder auch Heiserkeit und Halsschmerzen sind dann die Folgen. Doch auch hormonelle Veränderungen wie z.B. in der Schwangerschaft, können zu einer Schwächung des Schliessmuskels zwischen Magen und Speiseröhre führen und somit Sodbrennen hervorrufen. Zuverlässige Schutzbarriere bei Sodbrennen Sodbrennen entsteht dann, wenn hoher Druck im Bauchraum herrscht und dieser durch zu schwache Muskeln oder schwaches Gewebe nicht kompensiert werden kann. 40 % der Deutschen sind hiervon zumindest gelegentlich betroffen. Gaviscon® kann die Beschwerden bei Sodbrennen langanhaltend für bis zu vier Stunden lindern. Der enthaltene, pflanzliche Wirkstoff Alginat bildet mit Hilfe von anderen Hilfsstoffen eine Schutzbarriere auf dem Mageninhalt und hindert so die Magensäure daran in die Speiseröhre aufzusteigen. Zusätzlich wird durch das enthaltene Kalziumkarbonat überschüssige Magensäure neutralisiert. Sodbrennen vorbeugen Wer schwere, fette, sehr würzige und extrem zuckerhaltige Speisen vermeidet, hält die Produktion von Magensäure in Schach. Der Verdauungsschnaps nach dem Essen beziehungsweise der generelle Konsum von Alkoholika ist dagegen kontraproduktiv. Auch Stress kann Auslöser von Sodbrennen sein, weshalb dieser nach Möglichkeit vermieden werden sollte. Im Ernstfall hilft Gaviscon® Dual schnell und langanhaltend gegen saures Aufstoßen und das schmerzhafte Brennen hinter dem Brustbein. Praktisches Sachet für unterwegs Stress als auslösender Faktor kommt häufig auf Geschäftsreisen oder an Tagen mit einem sehr vollen Terminkalender zum Tragen. Oftmals werden Mahlzeiten dann nur hastig oder sehr unregelmäßig eingenommen – Faktoren, die zu Reflux-Symptomen führen können. Gaviscon® Dual im praktischen Sachet ist ideal für unterwegs, da die Lösung bereits vordosiert ist, und ohne Wasser eingenommen werden kann. Der angenehme Pfefferminzgeschmack hinterlässt unmittelbar nach der Einnahme eine kühlende Wirkung und schon nach vier Minuten lassen die Beschwerden merkbar nach. Auch allen, die nachts unter Reflux leiden, kann Gaviscon® Dual helfen, wenn es vor dem Schlafengehen eingenommen wird. Anwendungsempfehlung Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren nehmen bei Bedarf 1 bis 2 Beutel Gaviscon® Dual Suspension bis zu viermal täglich nach den Mahlzeiten oder vor dem Schlafengehen. Die maximale Dosis von 8 Beuteln pro Tag sollte nicht überschritten werden. Was ist ein Alginat? Alginat, der Hauptwirkstoff von Gaviscon®, wird aus der Braunalge "Laminaria hyperborea" gewonnen und ist rein pflanzlich. Das Wirkprinzip funktioniert auf physikalischer Basis: Beim Kontakt mit Magensäure bildet Alginat unter Einschluss von Kohlenstoffdioxid eine Schutzbarriere, die sich ähnlich wie eine Luftmatratze auf den flüssigen Mageninhalt legt und so wie ein Deckel den Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre verhindert. Nach einiger Zeit löst sich der Schutzfilm langsam auf und wird ohne Aufnahme in den Blutkreislauf vollständig ausgeschieden. Dadurch ergibt sich ein sehr geringes Risiko für Nebenwirkungen. Ist Gaviscon Dual auch für Kinder geeignet? Auch Kinder können von Sodbrennen betroffen sein. Kinder unter 12 Jahren sollten Gaviscon® Dual jedoch nur nach Rücksprache mit dem Arzt einnehmen. Darf man Gaviscon Dual bei Sodbrennen in der Schwangerschaft einnehmen? Ja, Gaviscon® Dual Suspension darf auch in der Schwangerschaft eingenommen werden. Mit Gaviscon® Advance Pfefferminz, das ebenfalls im vordosierten Sachet erhältlich ist, steht noch ein weiteres Medikament zur Verfügung, das sich besonders zur Behandlung von starkem Sodbrennen oder Reflux bewährt hat. Zum Schutz des ungeborenen Kindes sollte in der Schwangerschaft jegliche Einnahme von Arzneimitteln vorab mit dem behandelnden Arzt abklärt werden. Kann Gaviscon® Dual zusammen mit anderen Medikamenten eingenommen werden? Innerhalb von zwei Stunden nach der Einnahme von Gaviscon® Dual Suspension sollte kein anderes Arzneimittel eingenommen werden, da es zu Wechselwirkungen durch das enthaltene Kalzium kommen kann. Befragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Medikamente anwenden oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen. Pflichtangaben Gaviscon Dual 500 mg / 213 mg / 325 mg Suspension zum Einnehmen im Beutel Wirkstoffe: Natriumalginat, Natriumhydrogencarbonat, Calciumcarbonat. Anwendungsgebiete: Behandlung der säurebedingten Symptome des gastroösophagealen Reflux wie Sodbrennen, saures Aufstoßen und Dyspepsie z.B. nach den Mahlzeiten oder während der Schwangerschaft. Warnhinweise: Enthält Natriumverbindungen, Menthol, Methyl-4-hydroxybenzoat (E 218) und Propyl-4-hydroxybenzoat (E 216). Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. GAVISCON® Dual 250 mg / 106,5 mg / 187,5 mg Sodbrennen spürbar lindern Schneller Wirkeintritt in 4 Minuten Linderung der Symptome bis zu 4 Stunden Zuverlässig bei saurem Aufstoßen Gute Verträglichkeit Warum haben wir Sodbrennen? Für unsere Verdauung wird Magensäure benötigt – deshalb wird sie verstärkt nach der Einnahme von Mahlzeiten gebildet. Entweicht diese Säure dem Magen und fließt in die Speiseröhre zurück, kann das eine schmerzhafte Reizung verursachen. Zu den Symptomen gehören dann saures Aufstoßen oder ein brennender Schmerz hinter dem Brustbein. Einige Betroffene klagen zudem über Heiserkeit und Halsschmerzen sowie Magendruck und Magenschmerzen. Sodbrennen gehört zu den häufigsten Alltagsbeschwerden. Die unangenehmen Beschwerden der auch als saurer Reflux bezeichneten Volkskrankheit können in der Regel gut zu Hause behandelt werden. Effektive Schutzbarriere Zur schnellen und anhaltenden Linderung der Beschwerden haben sich Gaviscon® Dual Kautabletten bewährt. Ihr einzigartiges Wirkprinzip basiert auf der Barrierefunktion des Wirkstoffs Alginat. Er reagiert mit der Magensäure und schwimmt dann wie eine Luftmatratze auf dem sauren Speisebrei. Dadurch bildet sich eine Schutzbarriere, die den Rückfluss der Säure in die Speiseröhre gezielt verhindert. Im Gegensatz zu anderen Medikamenten gegen Sodbrennen wirkt Gaviscon® Dual gleich zweifach und neutralisiert zusätzlich die Magensäure. Schmerzen und Unwohlsein werden so langanhaltend bis zu vier Stunden gelindert. Nach schweren Mahlzeiten Häufig sind ungesunde Essgewohnheiten ein Auslöser für Reflux. Große Mahlzeiten und schnelles Herunterschlingen erschweren die Verdauung und können eine zu hohe Produktion von Magensäure verursachen. Fettige und scharfe Speisen können ebenfalls zu einer Verlängerung der Verdauungszeit und einem Überdruck im Magen führen. Kann der Schließmuskel dem nicht standhalten, steigt der saure Mageninhalt in der Speiseröhre auf und verursacht unangenehme Beschwerden. Kleinere Portionen und die Vermeidung von Reflux-auslösenden Lebensmitteln können Sodbrennen vorbeugen. In akuten Fällen kann Gaviscon® Dual zuverlässig gegen saures Aufstoßen und das schmerzhafte Brennen helfen. Praktisch für unterwegs Menschen, die beruflich stark eingespannt und viel unterwegs sind, leiden aufgrund unregelmäßiger Essenszeiten und hastig eingenommener Mahlzeiten häufig unter Sodbrennen, zumal Stress die Produktion von Magensäure noch zusätzlich anregen kann. Gaviscon® Dual kann schnell für Abhilfe bei den unangenehmen Beschwerden sorgen: Die praktischen Kautabletten mit frischem Pfefferminzgeschmack werden ohne Wasser eingenommen und verbreiten bereits auf dem Weg in den Magen eine angenehm kühlende Wirkung. Symptome wie Magendruck, saures Aufstoßen und brennende Schmerzen hinter dem Brustbein werden schon innerhalb vier Minuten spürbar gelindert. Unmittelbar vor dem Schlafen eingenommen, beugt Gaviscon® Dual außerdem nächtlichem Sodbrennen vor. Anwendungsempfehlung Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren nehmen bei Bedarf 2 bis 4 Gaviscon® Dual Kautabletten bis zu viermal täglich nach den Mahlzeiten oder vor dem Schlafengehen. Vor dem Schlucken sollte das Arzneimittel sorgfältig gekaut werden. Was ist ein Alginat? Alginat, der Hauptwirkstoff von Gaviscon®, wird aus der Braunalge "Laminaria hyperborea" gewonnen und ist rein pflanzlich. Das Wirkprinzip funktioniert auf physikalischer Basis: Beim Kontakt mit Magensäure bildet Alginat unter Einschluss von Kohlenstoffdioxid eine Schutzbarriere, die sich ähnlich wie eine Luftmatratze auf den flüssigen Mageninhalt legt und so wie ein Deckel den Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre verhindert. Nach einiger Zeit löst sich der Schutzfilm langsam auf und wird ohne Aufnahme in den Blutkreislauf vollständig ausgeschieden. Dadurch ergibt sich ein sehr geringes Risiko von Nebenwirkungen. Sind Gaviscon® Dual Kautabletten auch für Kinder geeignet? Sodbrennen kann auch bei Kindern auftreten. Zur Linderung der Symptome sollten Kinder unter 12 Jahren Gaviscon® Dual Kautabletten jedoch nur auf ärztliche Anweisung einnehmen. Darf man Gaviscon® Dual bei Sodbrennen in der Schwangerschaft einnehmen? Ja, Gaviscon® Dual Kautabletten dürfen auch in der Schwangerschaft eingenommen werden. Mit Gaviscon® Advance Pfefferminz im vordosierten Sachet steht zusätzlich ein weiteres Arzneimittel zur Behandlung bei häufigem Sodbrennen zur Verfügung. Zum Schutz des ungeborenen Kindes sollten Sie in der Schwangerschaft jegliche Einnahme von Medikamenten vorab mit Ihrem Arzt abklären. Kann Gaviscon® Dual zusammen mit anderen Medikamenten eingenommen werden? Innerhalb von zwei Stunden nach Einnahme von Gaviscon® Dual Kautabletten sollte kein anderes Arzneimittel eingenommen werden, da es zu Wechselwirkungen kommen kann. Befragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Medikamente anwenden oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen. Pflichtangaben Gaviscon Dual 250 mg / 106,5 mg / 187,5 mg Kautabletten Wirkstoffe: Natriumalginat, Natriumhydrogencarbonat, Calciumcarbonat Anwendungsgebiete: Behandlung der säurebedingten Symptome des gastroösophagealen Reflux wie Sodbrennen, saures Aufstoßen, Dyspepsie z. B. nach den Mahlzeiten oder während der Schwangerschaft. Warnhinweise: Enthält Natriumverbindungen, Aspartam (E 951), Azorubin (E 122), Menthol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Lefax extra
6,29 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Anwendungsgebiet von Lefax extra (Packungsgröße: 20 stk)- Blähungen- Verdauungsstörungen- Vorbereitung bildgebender Untersuchungen im Bauchbereich (Ultraschall, Röntgen)Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten105 mg SimeticonBitterfenchelöl Hilfstoff (+)Cellulose, mikrokristallin Hilfstoff (+)500 mg Glucose Hilfstoff (+)0.07 BE Kohlenhydrate Hilfstoff (+)Glycerol distearat Hilfstoff (+)Hyetellose Hilfstoff (+)Kümmelöl Hilfstoff (+)Pfefferminzöl Hilfstoff (+)400 mg Saccharose Hilfstoff (+)GegenanzeigenGegen alle Arzneimittel können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten, dann müssen Sie das Medikament sofort absetzen. Wenn schon eine Allergie gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels bekannt ist, darf es nicht angewendet werden.DosierungBlähungen und Verdauungsstörungen:- Erwachsene und Jugendliche: 1-2 Kautabletten 3- bis 4-mal täglichVorbereitung bildgebender Untersuchungen:- 3- bis 4-mal 1 Kautablette am Tag vor der Untersuchung und 1 Kautablette am Morgen des UntersuchungstagesEinnahme- Die Kautabletten werden zu oder nach den Mahlzeiten, bei Bedarf auch vor dem Schlafengehen gut zerkaut eingenommen.Patientenhinweise- Die Dauer der Anwendung richtet sich nach dem Verlauf der Beschwerden. - Die Kautabletten können, falls erforderlich, auch über längere Zeit eingenommen werden.SchwangerschaftWährend Schwangerschaft und Stillzeit sollten Sie Medikamente möglichst nur nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker einnehmen!- Es bestehen keine Bedenken gegen die Einnahme der Kautabletten während der Schwangerschaft und Stillzeit.Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Lefax extra (Packungsgröße: 20 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Espumisan® Kautabletten für bildgebende Diagnos...
Aktuell
35,94 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels? Der Wirkstoff hilft gegen Blähungen. Diese werden durch aufgestaute Gase im Magen-Darm-Trakt verursacht, die in Form eines feinen Schaums vorliegen. Der Wirkstoff fördert den Abgang der Gase, indem es diesen Schaum zerstört. Was ist im Arzneimittel enthalten? Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Tablette Wirkstoff Simeticon 42,33 mg entspricht Dimeticon 40 mg Hilfsstoff Lactose-1-Wasser + Hilfsstoff Siliciumdioxid, hochdisperses + Hilfsstoff Copovidon + Hilfsstoff Sorbitol + Hilfsstoff Mannitol + Hilfsstoff Pfefferminz-Aroma (Dragoco, 9/008677) + Hilfsstoff Talkum + Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten? Für das Arzneimittel sind derzeit keine Nebenwirkungen bekannt. Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten. Wie wird das Arzneimittel dosiert? Wer? Einzeldosis Gesamtdosis Wann? Kinder ab 6 Jahren und Erwachsene 2 Kautabletten 6-8 Kautabletten pro Tag vor oder nach der Mahlzeit, evtl. vor dem Schlafengehen Zur Vorbereitung bildgebender Untersuchungen: Das Arzneimittel wird entsprechend der geplanten Untersuchung von Ihrem Arzt dosiert.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Gaviscon® Dual 250 mg / 106,5 mg / 187,5 mg Kau...
5,19 € *
ggf. zzgl. Versand

Sodbrennen bis zu 4 Stunden lindern Langanhaltende Wirkung Spürbare Besserung innerhalb 4 Minuten Mit zweifachem Wirkprinzip Gute Verträglichkeit Warum Sodbrennen entsteht Bei Sodbrennen fließt saurer Magensaft zurück in die empfindliche Speiseröhre. In Folge treten dann brennende Schmerzen hinter dem Brustbeint. Oftmals ist Sodbrennen ein zentrales Symptom der Refluxkrankheit. Von dieser spricht man, wenn der Speiseröhrenmuskel, der als Schließorgan zwischen Speiseröhre und Magen fungiert, nicht mehr richtig arbeitet. Seine Aufgabe ist es, eine Barriere zwischen Bauch- und Brustraum aufzubauen, die das Zurückfließen von Mageninhalt in die Speiseröhre verhindert. Häufig wird Reflux durch ungesunde Ernährung verursacht. Allerdings steigt auch während der Schwangerschaft oder bei Übergewicht der Druck auf den Bauchraum, was zu einer Schwächung der Speiseröhrenmuskulatur beiträgt. Stress, Schlafmangel, Alkohol- und Tabakkonsum sind weitere Risikofaktoren. Doch Sodbrennen und Magendrucksind gut behandelbar. Schnell und zuverlässig gegen Sodbrennen & Magendruck Bei leichten und gelegentlichen Refluxbeschwerden in Stressphasen oder nach üppigen Mahlzeiten schaffen Gaviscon® Dual Kautabletten zuverlässig Abhilfe. Viele Medikamente gegen Sodbrennen setzen Antazida ein, die lokal im Magen wirken und dort die Säurebildung hemmen. Jedoch kann so das Öffnen des Schließmuskels nicht verhindert werden und somit weiterhin saurer Mageninhalt in die Speiseröhre aufsteigen. Gaviscon® Dual wirkt dagegen doppelt: Mithilfe des natürlichen Wirkstoffs Alginat wird eine stabile Schutzbarriere über dem Mageninhalt gebildet, welche verhindert, dass saurer Mageninhalt in die Speiseröhre drückt. Gleichzeitig bewirken die Inhaltsstoffe der Kautabletten die Neutralisation der Magensäure. Auf diese Weise können Schmerzen und andere unangenehme Symptome innerhalb von vier Minuten und über einen Zeitraum von vier Stunden spürbar gelindert werden. Die Ernährung als Auslöser Schwer verdauliche Lebensmittel und üppige Speisen bereiten dem Magen viel Arbeit: Er reagiert dann mit einer Überproduktion an Magensäure, die Sodbrennen verursachen kann. Ähnlich verhält es sich mit kohlensäurehaltigen Getränken, Alkohol, Nikotin und Koffein sowie mit frittierten, fettigen und zuckerhaltigen Speisen. Gaviscon® Dual Kautabletten können helfen, wenn aufgrund der Ernährungsgewohnheiten die für Sodbrennen typischen Beschwerden auftreten. Praktisch in der Anwendung & gut verträglich Akute Stresssituationen können die Verdauung beeinflussen und für eine Überproduktion an Magensäure sorgen. Auch Schlafmangel oder Sorgen und Probleme können das Auftreten von Sodbrennen begünstigen. Doch gerade auf Geschäftsreisen oder im eng getakteten Alltag können die Symptome doppelt belastend sein. Bei leichten und gelegentlichen Beschwerden helfen Gaviscon® Dual Kautabletten: In der handlichen 16er-Box passen sie in jede Tasche und sind somit auch unterwegs immer griffbereit. Der frische Pfefferminzgeschmack entfaltet sich bereits beim Kauen und sorgt umgehend für ein angenehmes Gefühl. Die Tabletten lassen sich ohne Wasser einnehmen und wirken binnen Minuten. Gaviscon® Dual kann auch problemlos vor dem Schlafengehen eingenommen werden und kann so erholsame Nächte ermöglichen. Anwendungsempfehlung: Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren nehmen bei Bedarf 2 bis 4 Gaviscon® Dual Kautabletten bis zu viermal täglich nach den Mahlzeiten oder vor dem Schlafengehen. Vor dem Schlucken sollte das Arzneimittel sorgfältig gekaut werden. Was ist ein Alginat? Alginat, der Hauptwirkstoff von Gaviscon®, wird aus der Braunalge 'Laminaria hyperborea' gewonnen und ist rein pflanzlich. Das Wirkprinzip funktioniert auf physikalischer Basis: Beim Kontakt mit Magensäure bildet Alginat unter Einschluss von Kohlenstoffdioxid eine Schutzbarriere, die sich ähnlich wie eine Luftmatratze auf den flüssigen Mageninhalt legt und so wie ein Deckel den Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre verhindert. Nach einiger Zeit löst sich der Schutzfilm langsam auf und wird ohne Aufnahme in den Blutkreislauf vollständig ausgeschieden. Dadurch ergibt sich ein sehr geringes Risiko von Nebenwirkungen. Sind Gaviscon Dual Kautabletten auch für Kinder geeignet? Sodbrennen kommt auch bei Kindern vor. Zur Linderung der Symptome sollten Kinder unter 12 Jahren Gaviscon® Dual Kautabletten jedoch nur auf ärztliche Anweisung einnehmen. Darf man Gaviscon Dual bei Sodbrennen in der Schwangerschaft einnehmen? Ja, Gaviscon® Dual Kautabletten dürfen auch in der Schwangerschaft eingenommen werden. Mit Gaviscon® Advance Pfefferminz im vordosierten Sachet steht zusätzlich ein weiteres Arzneimittel zur Behandlung bei häufigem Sodbrennen zur Verfügung. Zum Schutz des ungeborenen Kindes sollten Sie in der Schwangerschaft jegliche Einnahme von Medikamenten vorab mit Ihrem Arzt abklären. Kann Gaviscon® Dual zusammen mit anderen Medikamenten eingenommen werden? Innerhalb von zwei Stunden nach Einnahme von Gaviscon® Dual Kautabletten sollte kein anderes Arzneimittel eingenommen werden, da es zu Wechselwirkungen kommen kann. Befragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Medikamente anwenden oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen. Pflichtangaben Gaviscon Dual 250 mg / 106,5 mg / 187,5 mg Kautabletten Wirkstoffe: Natriumalginat, Natriumhydrogencarbonat, Calciumcarbonat Anwendungsgebiete: Behandlung der säurebedingten Symptome des gastroösophagealen Reflux wie Sodbrennen, saures Aufstoßen, Dyspepsie z. B. nach den Mahlzeiten oder während der Schwangerschaft. Warnhinweise: Enthält Natriumverbindungen, Aspartam (E 951), Azorubin (E 122), Menthol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Gavd0044 Reckitt Benckiser Deutschland GmbH – 69067 Heidelberg

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Prostamed® Tab 200 St Kautabletten
Highlight
20,96 € *
ggf. zzgl. Versand

Miktionsbeschwerden, Stärkung der Blasenfunktion z.B. bei benigner Prostatahyperplasie Prostamed® Tab enthält Kürbissamenpulver und Kürbisglobulin, spezielles Kürbiseiweiß, sowie Goldrute und Zitterpappel. Mit dieser Kombination stärkt es die Blasenfunktion und lindert damit die typischen Symptome, die in Begleitung mit einer Vergrößerung der Prostata einhergehen wie häufigem Harndrang, auch nachts, Startschwierigkeiten beim Wasserlassen und einem geschwächten Harnstrahl. Weniger Gänge zur Toilette Schnellere Entleerung der Blase Verzögerte Progredienz der Symptomatik Eigenschaften Prostamed® Tab ermöglicht eine sinnvolle konservative Therapie der Miktionsbeschwerden, die in der Regel bei Prostatahyperplasie auftreten. Cucurbitae pepo semen (Kürbissamen) besitzt als Wirkstoff unter anderem Phytosterine (Beta-Sitosterol, delta7- und delta8-Sterole), welche hemmend auf den Prostaglandin- und Prolaktinstoffwechsel wirken. Zusätzlich wirken viele der derzeit isolierten und identifizierten Aminosäuren, z.B. die Glutaminsäure, durch Katalyse der oxydativen Desaminierung günstig auf den erhöhten Spiegel freier Aminosäuren im hypertrophierten Prostatagewebe. Tocopherol und Selen, welche ebenfalls vorhanden sind, wirken antioxidativ und antiphlogistisch. Solidago (Goldrutenkraut) wirkt über seine Flavonoide, Gerbstoffe und Phenylglykoside, die eine Steigerung der Diurese bewirken. Der antiphlogistische Effekt führt zur Verbesserung der Symptome. Populus tremula (Zitterpappel) enthält Salicylsäureverbindungen, die schmerzstillend und entzündungshemmend wirken. Salicylsäure hat darüber hinaus eine stark desinfizierende Wirkung bei Urethro-Zysten. Die enthaltenen Phenylglykoside summieren sich mit den Phenylglykosiden von Cucurbita und Solidago, und es kommt zu einer Minderung der Entzündung und Symptomen der Reizblase aufgrund der analgetischen und antiphlogistischen Wirkung. Prostamed® Tab, Kautabletten zum Einnehmen Zusammensetzung: 1 Kautablette enthält: Wirkstoffe: 200 mg Kürbissamenpulver, entölt, 100 mg gereinigter Trockenextrakt aus entöltem Kürbissamenpulver (5-10:1), Auszugsmittel: gereinigtes Wasser / Natriumchlorid / Natriumhydrogencarbonat (90,9 : 6,1 : 3,0), 6,3 mg Trockenextrakt aus Zitterpappelblättern (5-8 : 1), Auszugsmittel: Ethanol 60% (V/V), 2,6 mg Trockenextrakt aus Goldrutenkraut (5-8 : 1), Auszugsmittel: Ethanol 60% (V/V). Sonstige Bestandteile: Lactose-Monohydrat, Sucrose (Saccharose), Kakaosamenpulver (entölt). Glycerol 85%, Calciumhydrogenphosphat-Dihydrat, Gelatine, Talkum, hochdisperses Siliciumdioxid, Povidon K 25. Anwendungsgebiete: Prostamed® Tab ist ein traditionelles pflanzliches Arzneimittel. Prostamed® Tab wird traditionell angewendet zur Stärkung oder Kräftigung der Blasenfunktion und zur Unterstützung der Urinausscheidung. Das Arzneimittel ist ein traditionelles Arzneimittel, das ausschließlich auf Grund langjähriger Anwendung für das Anwendungsgebiet registriert ist. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit (Allergie) gegen Salicylate, einen der Wirkstoffe, Pflanzen der Familie der Korbblütler (z.B. Kamille) oder einen der sonstigen Bestandteile von Prostamed® Tab und bei Erkrankungen, bei denen eine reduzierte Flüssigkeitsaufnahme empfohlen wird, wie z.B. bei bestehenden schweren Herz- und Nierenerkrankungen. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, da keine ausreichenden Untersuchungen vorliegen. Schwangerschaft und Stillzeit. Nebenwirkungen: Bei Einnahme von Prostamed® Tab können Magenbeschwerden, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall auftreten. Weiterhin können allergische Reaktionen wie Hautausschläge, Juckreiz, Schwellungen im Bereich der Zunge, der Mundschleimhäute und des Rachenraumes auftreten. Zur Häufigkeit der bisher aufgetretenen unerwünschten Arzneimittelwirkungen liegen keine Angaben vor. Hinweise: Enthält Lactose (Milchzucker und Sucrose (Zucker). Prostamed® Tab kann aufgrund des Zuckergehalts schädlich für die Zähne sein (Karies). Haltbarkeit nach Anbruch 3 Monate.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Calcipot® Cacao Kautabletten
5,78 € *
ggf. zzgl. Versand

Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise. Calcium spielt für eine Reihe von Stoffwechselprozessen im Körper eine Rolle. Insgesamt sind ca. 1- 2 kg Calcium im Körper gespeichert, der Hauptteil davon in den Knochen und Zähnen. Dort trägt Calcium zur Struktur, zum Erhalt und zur Festigkeit der Knochen und Zähne bei. Da der menschliche Organismus Calcium nicht selbst bilden kann, muss es mit der Nahrung aufgenommen werden. Bei der Nahrung sind es z. B. die Milchprodukte, die einen wichtigen Anteil an Calcium liefern. Calcium wird zur Erhaltung normaler Knochen und Zähne benötigt. Außerdem trägt Calcium zu einem normalen Energiestoffwechsel bei. Calcipot Cacao kann bei der regelmäßigen Zufuhr von Calcium eine gezielte Unterstützung leisten. 6 Tabletten enthalten % der Tageszufuhr* 9 Tabletten enthalten % der Tageszufuhr* 12 Tabletten enthalten % der Tageszufuhr* 466 mg Calcium 58 % 699 mg Calcium 87 % 932 mg Calcium 116 % *Referenzmenge nach Lebensmittelinformationsverordnung Anwendungsgebiete: Zur Vorbeugung eines Calciummangels, bei erhöhtem Bedarf (z. B. Wachstumsalter, Schwangerschaft und Stillzeit). Dosierung: Erwachsene und Kinder: 3mal täglich 2 – 4 Kautabletten (entsprechend 466 – 932 mg Calcium) Die Kautabletten werden vor dem Schlucken sorgfältig gekaut und vor den Mahlzeiten eingenommen Zutaten: Zucker, Calciumcitrat, fettarmes Kakaopulver, Calciumphosphat, Trennmittel Talkum, Maisstärke, Magermilchpulver, Vanillinzucker Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrsmenge darf nicht überschritten werden. Wenn Sie an einer Einschränkung der Nierenfunktion leiden oder Medikamente einnehmen, sollten Sie zunächst Ihren Arzt befragen, bevor Sie dieses Nahrungsergänzungsmittel verwenden. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren. Nettofüllmenge: 50 Kaustabletten = 50 g Gegenanzeigen: Calcipot Kautabletten dürfen nicht angewendet werden bei: Hypercalcämie verschiedener Ursachen, Knochenmetastasen, Sarkoidose, Immobilisationsosteoporose, Überempfindlichkeit gegen einen der Bestandteile des Arzneimittels. Herstellerdaten: Meda Pharma GmbH & Co. KG Benzstraße 1 61352 Bad Homburg

Anbieter: shop-apotheke
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Calcimed® D3 500mg / 1000 I.e. Kautabletten 48 ...
Topseller
15,70 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Zur Prophylaxe und Behandlung von Calcium- und Vitamin-D-Mangelzuständen bei älteren Menschen, als Calcium- und Vitamin-D-Ergänzung zur unterstützenden Behandlung der Osteoporose (Knochenschwund). Die Knochen befinden sich in einem ständigen Umbauprozess. Etwa bis zum 30. Lebensjahr überwiegt der Knochenaufbau. Alte Knochenzellen werden durch neue Zellen ersetzt, kleine Bruchstellen repariert, Calcium wird in den Knochen eingelagert. Um das 40. Lebensjahr verlangsamt sich dieser Erneuerungs¬prozess und katabole Prozesse überwiegen. Die Knochen verlieren an Dichte und somit an Stabilität. Schreitet dieser Verlust rasch voran, kann es zur Osteoporose kommen. Bei Frauen steigt das Erkrankungsrisiko mit dem Eintritt in die Wechseljahre stark an, da eine verminderte Östrogenproduktion den Knochenabbau beschleunigen kann. Demzufolge sind Frauen besonders betroffen. CALCIMED® D3 hilft dem Körper, die abnehmende Knochenfestigkeit wieder zu stabilisieren. Dafür sorgen der zentrale Knochenbaustein Calcium und das Sonnen-Vitamin D3, das die Calciumaufnahme fördert und die Einlagerung von Calcium in die Knochen unterstützt. So verleiht Calcium im Zusammenspiel mit Vitamin D3 den Knochen Festigkeit und Stabilität. Das Produkt CALCIMED® D3 500 mg / 1000 I.E. richtet sich an den bewussten Ernährer: die Betroffenen achten zwar auf ihre Ernährung, weshalb sie keinen sehr hohen Calciumbedarf haben. Jedoch sind sie nicht mehr so aktiv unterwegs, weshalb ein erhöhter Vitamin D-Bedarf besteht. Calcimed D3 500 mg / 1000 I.E. Kautabletten. Wirkstoffe: Calcium und Colecalciferol (Vitamin D3). Anwendungsgebiet: Zur Prophylaxe und Behandlung von Calcium- und Vitamin-D-Mangelzuständen bei älteren Menschen, als Calcium- und Vitamin-D-Ergänzung zur unterstützenden Behandlung der Osteoporose (Knochenschwund). Enthält Aspartam (E951), Sorbitol (E420), Isomalt (E953) und Sucrose (Zucker). Knochengesundheit: Die Knochen erreichen zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr ihre größte Dichte. Ab dem 40. Lebensjahr kann ein langsamer Abbau einsetzen. Vor allem Frauen in oder nach den Wechseljahren verlieren Knochenmasse und sind daher vergleichsweise häufig von Knochenbrüchen betroffen. Bei Männern kommt es verstärkt nach dem 70. Lebensjahr zu Knochenabbau. Bei Anzeichen von Osteoporose ist die Einnahme von Calcium-Vitamin D3-Präparaten deshalb besonders wichtig. Die wichtigsten Knochennährstoffe: Calcium ist die entscheidende Stützsubstanz der Knochen. Calcium zählt zu den "kritischen Nährstoffen". Heranwachsende, Frauen und ältere Menschen nehmen oft zu wenig Calcium mit der Nahrung auf. Schwangere und Stillende weisen einen besonders hohen Calciumbedarf auf, den sie nicht immer adäquat decken. Zudem besteht relativ häufig eine Abneigung gegenüber Milch und Milchprodukten. Vitamin D3 ist unentbehrlich für die Aufnahme von Calcium aus dem Darm sowie die Einlagerung in die Knochen. Durch zu wenig Sonnenstrahlung (besonders in den Wintermonaten) kann der Körper oft nicht ausreichend Vitamin D3 bilden. Pflichtangaben: Calcimed D3 500 mg / 1000 I.E. Kautabletten. Wirkstoffe: Calcium und Colecalciferol (Vitamin D3). Anwendungsgebiete: Zur Prophylaxe und Behandlung von Calcium- und Vitamin D-Mangelzuständen bei älteren Menschen, als Calcium- und Vitamin D-Ergänzung zur unterstützenden Behandlung der Osteoporose (Knochenschwund). Enthält Aspartam, Sorbitol, Isomalt und Sucrose (Zucker). Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. HERMES ARZNEIMITTEL GMBH - 82049 Großhesselohe / München. Stand 08/2017

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Calcipot® Cacao Kautabletten
8,78 € *
ggf. zzgl. Versand

Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise. Calcium spielt für eine Reihe von Stoffwechselprozessen im Körper eine Rolle. Insgesamt sind ca. 1- 2 kg Calcium im Körper gespeichert, der Hauptteil davon in den Knochen und Zähnen. Dort trägt Calcium zur Struktur, zum Erhalt und zur Festigkeit der Knochen und Zähne bei. Da der menschliche Organismus Calcium nicht selbst bilden kann, muss es mit der Nahrung aufgenommen werden. Bei der Nahrung sind es z. B. die Milchprodukte, die einen wichtigen Anteil an Calcium liefern. Calcium wird zur Erhaltung normaler Knochen und Zähne benötigt. Außerdem trägt Calcium zu einem normalen Energiestoffwechsel bei. Calcipot Cacao kann bei der regelmäßigen Zufuhr von Calcium eine gezielte Unterstützung leisten. 6 Tabletten enthalten % der Tageszufuhr* 9 Tabletten enthalten % der Tageszufuhr* 12 Tabletten enthalten % der Tageszufuhr* 466 mg Calcium 58 % 699 mg Calcium 87 % 932 mg Calcium 116 % *Referenzmenge nach Lebensmittelinformationsverordnung Anwendungsgebiete: Zur Vorbeugung eines Calciummangels, bei erhöhtem Bedarf (z. B. Wachstumsalter, Schwangerschaft und Stillzeit). Dosierung: Erwachsene und Kinder: 3mal täglich 2 – 4 Kautabletten (entsprechend 466 – 932 mg Calcium) Die Kautabletten werden vor dem Schlucken sorgfältig gekaut und vor den Mahlzeiten eingenommen Zutaten: Zucker, Calciumcitrat, fettarmes Kakaopulver, Calciumphosphat, Trennmittel Talkum, Maisstärke, Magermilchpulver, Vanillinzucker Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrsmenge darf nicht überschritten werden. Wenn Sie an einer Einschränkung der Nierenfunktion leiden oder Medikamente einnehmen, sollten Sie zunächst Ihren Arzt befragen, bevor Sie dieses Nahrungsergänzungsmittel verwenden. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren. Nettofüllmenge: 100 Kaustabletten = 100 g Gegenanzeigen: Calcipot Kautabletten dürfen nicht angewendet werden bei: Hypercalcämie verschiedener Ursachen, Knochenmetastasen, Sarkoidose, Immobilisationsosteoporose, Überempfindlichkeit gegen einen der Bestandteile des Arzneimittels. Herstellerdaten: Meda Pharma GmbH & Co. KG Benzstraße 1 61352 Bad Homburg

Anbieter: shop-apotheke
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Ilio Funkton Kautabletten 10X20 St Kautabletten
Beliebt
27,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels? Der Wirkstoff hilft gegen Blähungen. Diese werden durch aufgestaute Gase im Magen-Darm-Trakt verursacht, die in Form eines feinen Schaums vorliegen. Der Wirkstoff fördert den Abgang der Gase, indem es diesen Schaum zerstört. Was ist im Arzneimittel enthalten? Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Tablette Broteinheiten: 0,027 Wirkstoff Dimeticon 80 mg Hilfsstoff Sorbitol + Hilfsstoff Lactose + Hilfsstoff Cellulose + Hilfsstoff Siliciumdioxid + Hilfsstoff Magnesium stearat + Hilfsstoff Levomenthol + Hilfsstoff Kohlenhydrate 0,027 BE Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten? Für das Arzneimittel sind derzeit keine Nebenwirkungen bekannt. Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten. Wie wird das Arzneimittel dosiert? Wer? Einzeldosis Gesamtdosis Wann? Kinder ab 6 Jahren und Erwachsene 1-2 Kautabletten 3-8 Kautabletten pro Tag vor oder nach der Mahlzeit, evtl. vor dem Schlafengehen Zur Vorbereitung bildgebender Untersuchungen: Das Arzneimittel wird entsprechend der geplanten Untersuchung von Ihrem Arzt dosiert.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Calcipot® Cacao Kautabletten
6,04 € *
ggf. zzgl. Versand

Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise. Calcium spielt für eine Reihe von Stoffwechselprozessen im Körper eine Rolle. Insgesamt sind ca. 1- 2 kg Calcium im Körper gespeichert, der Hauptteil davon in den Knochen und Zähnen. Dort trägt Calcium zur Struktur, zum Erhalt und zur Festigkeit der Knochen und Zähne bei. Da der menschliche Organismus Calcium nicht selbst bilden kann, muss es mit der Nahrung aufgenommen werden. Bei der Nahrung sind es z. B. die Milchprodukte, die einen wichtigen Anteil an Calcium liefern. Calcium wird zur Erhaltung normaler Knochen und Zähne benötigt. Außerdem trägt Calcium zu einem normalen Energiestoffwechsel bei. Calcipot Cacao kann bei der regelmäßigen Zufuhr von Calcium eine gezielte Unterstützung leisten. Zutaten: Zucker, Calciumcitrat, fettarmes Kakaopulver, Calciumphosphat, Trennmittel Talkum, Maisstärke, Magermilchpulver, Vanillinzucker 6 Tabletten enthalten % der Tageszufuhr* 9 Tabletten enthalten % der Tageszufuhr* 12 Tabletten enthalten % der Tageszufuhr* 466 mg Calcium 58 % 699 mg Calcium 87 % 932 mg Calcium 116 % *Referenzmenge nach Lebensmittelinformationsverordnung Anwendungsgebiete: Zur Vorbeugung eines Calciummangels, bei erhöhtem Bedarf (z. B. Wachstumsalter, Schwangerschaft und Stillzeit). Dosierung: Erwachsene und Kinder: 3mal täglich 2 – 4 Kautabletten (entsprechend 466 – 932 mg Calcium) Die Kautabletten werden vor dem Schlucken sorgfältig gekaut und vor den Mahlzeiten eingenommen Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrsmenge darf nicht überschritten werden. Wenn Sie an einer Einschränkung der Nierenfunktion leiden oder Medikamente einnehmen, sollten Sie zunächst Ihren Arzt befragen, bevor Sie dieses Nahrungsergänzungsmittel verwenden. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren. Gegenanzeigen: Calcipot Kautabletten dürfen nicht angewendet werden bei: Hypercalcämie verschiedener Ursachen, Knochenmetastasen, Sarkoidose, Immobilisationsosteoporose, Überempfindlichkeit gegen einen der Bestandteile des Arzneimittels. Nettofüllmenge: 50 Kaustabletten = 50 g Herstellerdaten: Meda Pharma GmbH & Co. KG Benzstraße 1 61352 Bad Homburg

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Calcimagon® D3 UNO 1000 mg/ 800 I.e. Kautablett...
Angebot
22,55 € *
ggf. zzgl. Versand

Indikation/Anwendung Das Arzneimittel sind weiße, runde Kautabletten, welche die für die Knochenbildung wichtigen Substanzen Calcium und Vitamin D3 enthalten. Das Arzneimittel wird zur Vorbeugung und Behandlung von Calcium- und Vitamin-D-Mangelzuständen bei älteren Menschen sowie als Zusatzbehandlung zur Unterstützung einer spezifischen Osteoporosetherapie angewendet. Dosierung Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind. Dosierung: Die empfohlene Dosis beträgt: 1 Kautablette täglich. Anwendung bei Kindern und Jugendlichen Die Kautabletten sind nicht für die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen vorgesehen. Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten, sprechen Sie bitte unverzüglich mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Wenn Sie die Einnahme vergessen haben Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Art und Weise Sie können die Tablette lutschen oder zerkauen. Nebenwirkungen Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Es sind Überempfindlichkeitsreaktionen mit unbekannter Häufigkeit aufgetreten (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar). Wenn Sie die folgenden Symptome wie Schwellungen im Gesicht, der Zunge, der Lippen (Angioödem) oder Schwellungen im Rachen (Kehlkopfödem) bei sich feststellen, sollten Sie umgehend Ihren Arzt aufsuchen. Mögliche Nebenwirkungen: Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen) Unter hohen Dosen können die Calciumspiegel im Blut (Hypercalcämie) oder Urin (Hypercalcurie) übermäßig stark ansteigen. Selten (kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen) Verstopfung, Verdauungsstörungen, Blähungen, Übelkeit, Bauchschmerzen, Durchfall. Sehr selten (kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen) Juckreiz, Hautausschlag. Nesselsucht. Milch-Alkali-Syndrom (auch Burnett-Syndrom) tritt üblicherweise nur nach übermäßiger Calcium-Einnahme auf. Die Symptome sind häufiger Harndrang, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit, Übelkeit oder Erbrechen, ungewöhnliche Müdigkeit oder Schwäche, zusammen mit erhöhten Calciumwerten im Blut und einer Nierenfunktionsstörung. Wenn Sie eine eingeschränkte Nierenfunktion haben, können Sie ein Risiko für erhöhte Phosphatmengen im Blut, die Bildung von Nierensteinen und erhöhte Calciummengen in den Nieren haben. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind. Wechselwirkungen Einnahme zusammen mit anderen Arzneimitteln Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich eingenommen haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen. Die Aufnahme von Tetrazyklinpräparaten (Antibiotika) kann durch die gleichzeitige Einnahme von Calciumcarbonat beeinflusst werden. Aus diesem Grund sollten tetrazyklinhaltige Arzneimittel mindestens 2 Stunden vor bzw. 4 bis 6 Stunden nach der Einnahme eingenommen werden. Bisphosphonat-Präparate (zur Behandlung von Osteoporose) sollten mindestens 1 Stunde vor den Kautabletten eingenommen werden. Calcium kann die Wirkung von Levothyroxinen (verabreicht zur Behandlung von Schilddrüsenhormonmangel) vermindern. Daher nehmen Sie bitte Levothyroxin mindestens 4 Stunden vor bzw. 4 Stunden nach den Kautabletten ein. Die Wirkung von Chinolon-Antibiotika kann bei gleichzeitiger Verabreichung von Calcium verringert werden. Nehmen Sie bitte Chinolon-Antibiotika 2 Stunden vor bzw. 6 Stunden nach den Kautabletten ein. Calcium kann die Aufnahme von Eisen, Zink und Strontiumranelat verringern. Nehmen Sie daher bitte Arzneimittel, die Eisen, Zink und Strontiumranelat enthalten, 2 Stunden vor bzw. 2 Stunden nach den Kautabletten ein. Andere Arzneimittel, deren Wirkung von den Kautabletten beeinflusst wird bzw. sich auf die Wirkung von den Kautabletten auswirken könnte: Diuretika vom Thiazid-Typ (zur Behandlung von Bluthochdruck und Ödemen). Herzglykoside (zur Behandlung von Herzerkrankungen). Orlistat (zur Behandlung von Fettleibigkeit) kann die Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen, wie z. B. Vitamin D3, stören. Wenn Sie eines der oben aufgeführten Arzneimittel einnehmen, wird Ihr Arzt Ihnen weitere Anweisungen geben. Einnahme zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken Das Arzneimittel kann mit oder ohne Nahrung bzw. Flüssigkeit eingenommen werden. Gegenanzeigen Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden, Wenn Sie allergisch gegen Calcium, Vitamin D oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind. Wenn Sie eine schwere Beeinträchtigung der Nierenfunktion haben. Wenn Sie einen zu hohen Calciumspiegel im Blut oder Urin haben. Wenn Sie an Nierensteinen leiden. Wenn Sie einen zu hohen Vitamin-D-Spiegel im Blut haben. Schwangerschaft und Stillzeit Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Schwangerschaft Wenn Sie schwanger sind, können Sie das Arzneimittel im Fall eines Calcium- oder Vitamin D Mangels einnehmen. Während der Schwangerschaft sollten Sie nicht mehr als 2.500 mg Calcium und 4.000 I.E. Vitamin D pro Tag einnehmen, da Überdosierungen das ungeborene Kind schädigen können. Stillzeit Das Arzneimittel kann während der Stillzeit eingenommen werden. Calcium und Vitamin D3 gehen in die Muttermilch über. Dies ist zu beachten, wenn dem Kind zusätzlich Vitamin D gegeben wird. Patientenhinweise Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie das Präparat einnehmen, Wenn Sie eine Langzeitbehandlung erhalten, insbesondere bei gleichzeitiger Einnahme von Diuretika (zur Behandlung von Bluthochdruck oder Ödemen) oder Herzglykosiden (zur Behandlung von Herzkrankheiten). Wenn Sie unter eingeschränkter Nierenfunktion leiden oder zu ausgeprägter Steinbildung neigen. Wenn Sie an Sarkoidose leiden (eine Erkrankung des Immunsystems, die zur Erhöhung des Vitamin D-Spiegels im Körper führen kann). Wenn bei Ihnen eine Immobilisationsosteoporose vorliegt. Wenn Sie andere Vitamin-D-haltige Präparate anwenden. Die zusätzliche Einnahme von Calcium und Vitamin D sollte nur unter engmaschiger ärztlicher Aufsicht erfolgen. Kinder und Jugendliche Das Arzneimittel ist nicht für die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen vorgesehen. Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen Das Arzneimittel hat keinen bekannten Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Calcipot® Cacao Kautabletten
8,78 € *
ggf. zzgl. Versand

Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise. Calcium spielt für eine Reihe von Stoffwechselprozessen im Körper eine Rolle. Insgesamt sind ca. 1- 2 kg Calcium im Körper gespeichert, der Hauptteil davon in den Knochen und Zähnen. Dort trägt Calcium zur Struktur, zum Erhalt und zur Festigkeit der Knochen und Zähne bei. Da der menschliche Organismus Calcium nicht selbst bilden kann, muss es mit der Nahrung aufgenommen werden. Bei der Nahrung sind es z. B. die Milchprodukte, die einen wichtigen Anteil an Calcium liefern. Calcium wird zur Erhaltung normaler Knochen und Zähne benötigt. Außerdem trägt Calcium zu einem normalen Energiestoffwechsel bei. Calcipot Cacao kann bei der regelmäßigen Zufuhr von Calcium eine gezielte Unterstützung leisten. Anwendungsgebiete: Zur Vorbeugung eines Calciummangels, bei erhöhtem Bedarf (z. B. Wachstumsalter, Schwangerschaft und Stillzeit). Zutaten: Zucker, Calciumcitrat, fettarmes Kakaopulver, Calciumphosphat, Trennmittel Talkum, Maisstärke, Magermilchpulver, Vanillinzucker 6 Tabletten enthalten % der Tageszufuhr* 9 Tabletten enthalten % der Tageszufuhr* 12 Tabletten enthalten % der Tageszufuhr* 466 mg Calcium 58 % 699 mg Calcium 87 % 932 mg Calcium 116 % *Referenzmenge nach Lebensmittelinformationsverordnung Dosierung: Erwachsene und Kinder: 3mal täglich 2 – 4 Kautabletten (entsprechend 466 – 932 mg Calcium) Die Kautabletten werden vor dem Schlucken sorgfältig gekaut und vor den Mahlzeiten eingenommen Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrsmenge darf nicht überschritten werden. Wenn Sie an einer Einschränkung der Nierenfunktion leiden oder Medikamente einnehmen, sollten Sie zunächst Ihren Arzt befragen, bevor Sie dieses Nahrungsergänzungsmittel verwenden. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren. Gegenanzeigen: Calcipot Kautabletten dürfen nicht angewendet werden bei: Hypercalcämie verschiedener Ursachen, Knochenmetastasen, Sarkoidose, Immobilisationsosteoporose, Überempfindlichkeit gegen einen der Bestandteile des Arzneimittels. Nettofüllmenge: 100 Kaustabletten = 100 g Herstellerdaten: Meda Pharma GmbH & Co. KG Benzstraße 1 61352 Bad Homburg

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Prostamed® Tab 360 St Kautabletten
Angebot
29,71 € *
ggf. zzgl. Versand

Miktionsbeschwerden, Stärkung der Blasenfunktion z.B. bei benigner Prostatahyperplasie Prostamed® Tab enthält Kürbissamenpulver und Kürbisglobulin, spezielles Kürbiseiweiß, sowie Goldrute und Zitterpappel. Mit dieser Kombination stärkt es die Blasenfunktion und lindert damit die typischen Symptome, die in Begleitung mit einer Vergrößerung der Prostata einhergehen wie häufigem Harndrang, auch nachts, Startschwierigkeiten beim Wasserlassen und einem geschwächten Harnstrahl. Weniger Gänge zur Toilette Schnellere Entleerung der Blase Verzögerte Progredienz der Symptomatik Eigenschaften Prostamed® Tab ermöglicht eine sinnvolle konservative Therapie der Miktionsbeschwerden, die in der Regel bei Prostatahyperplasie auftreten. Cucurbitae pepo semen (Kürbissamen) besitzt als Wirkstoff unter anderem Phytosterine (Beta-Sitosterol, delta7- und delta8-Sterole), welche hemmend auf den Prostaglandin- und Prolaktinstoffwechsel wirken. Zusätzlich wirken viele der derzeit isolierten und identifizierten Aminosäuren, z.B. die Glutaminsäure, durch Katalyse der oxydativen Desaminierung günstig auf den erhöhten Spiegel freier Aminosäuren im hypertrophierten Prostatagewebe. Tocopherol und Selen, welche ebenfalls vorhanden sind, wirken antioxidativ und antiphlogistisch. Solidago (Goldrutenkraut) wirkt über seine Flavonoide, Gerbstoffe und Phenylglykoside, die eine Steigerung der Diurese bewirken. Der antiphlogistische Effekt führt zur Verbesserung der Symptome. Populus tremula (Zitterpappel) enthält Salicylsäureverbindungen, die schmerzstillend und entzündungshemmend wirken. Salicylsäure hat darüber hinaus eine stark desinfizierende Wirkung bei Urethro-Zysten. Die enthaltenen Phenylglykoside summieren sich mit den Phenylglykosiden von Cucurbita und Solidago, und es kommt zu einer Minderung der Entzündung und Symptomen der Reizblase aufgrund der analgetischen und antiphlogistischen Wirkung. Prostamed® Tab, Kautabletten zum Einnehmen Zusammensetzung: 1 Kautablette enthält: Wirkstoffe: 200 mg Kürbissamenpulver, entölt, 100 mg gereinigter Trockenextrakt aus entöltem Kürbissamenpulver (5-10:1), Auszugsmittel: gereinigtes Wasser / Natriumchlorid / Natriumhydrogencarbonat (90,9 : 6,1 : 3,0), 6,3 mg Trockenextrakt aus Zitterpappelblättern (5-8 : 1), Auszugsmittel: Ethanol 60% (V/V), 2,6 mg Trockenextrakt aus Goldrutenkraut (5-8 : 1), Auszugsmittel: Ethanol 60% (V/V). Sonstige Bestandteile: Lactose-Monohydrat, Sucrose (Saccharose), Kakaosamenpulver (entölt). Glycerol 85%, Calciumhydrogenphosphat-Dihydrat, Gelatine, Talkum, hochdisperses Siliciumdioxid, Povidon K 25. Anwendungsgebiete: Prostamed® Tab ist ein traditionelles pflanzliches Arzneimittel. Prostamed® Tab wird traditionell angewendet zur Stärkung oder Kräftigung der Blasenfunktion und zur Unterstützung der Urinausscheidung. Das Arzneimittel ist ein traditionelles Arzneimittel, das ausschließlich auf Grund langjähriger Anwendung für das Anwendungsgebiet registriert ist. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit (Allergie) gegen Salicylate, einen der Wirkstoffe, Pflanzen der Familie der Korbblütler (z.B. Kamille) oder einen der sonstigen Bestandteile von Prostamed® Tab und bei Erkrankungen, bei denen eine reduzierte Flüssigkeitsaufnahme empfohlen wird, wie z.B. bei bestehenden schweren Herz- und Nierenerkrankungen. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, da keine ausreichenden Untersuchungen vorliegen. Schwangerschaft und Stillzeit. Nebenwirkungen: Bei Einnahme von Prostamed® Tab können Magenbeschwerden, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall auftreten. Weiterhin können allergische Reaktionen wie Hautausschläge, Juckreiz, Schwellungen im Bereich der Zunge, der Mundschleimhäute und des Rachenraumes auftreten. Zur Häufigkeit der bisher aufgetretenen unerwünschten Arzneimittelwirkungen liegen keine Angaben vor. Hinweise: Enthält Lactose (Milchzucker und Sucrose (Zucker). Prostamed® Tab kann aufgrund des Zuckergehalts schädlich für die Zähne sein (Karies). Haltbarkeit nach Anbruch 3 Monate.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot